Seminar: >Deeskalation und Gewaltschutz - Umgang mit aggressiven und gewaltbereiten Personen- <

als 2-tägige Inhouse-Schulung


In allen Systemen der Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsinstitutionen, Unternehmen und Behörden, ist die Wahrscheinlichkeit mit Aggressionen und Gewalt konfrontiert zu werden, deutlich erhöht. Um in Gefahrensituationen handlungsfähig zu bleiben und angemessen reagieren zu können, braucht man effektive Strategien zur Deeskalation und taktische Gewaltschutzstrategien. Wenn sich eine aggressive oder gewalttätige Krisensituation für ein Individuum oder ein soziales System bedrohlich zugespitzt hat, ist es wichtig entsprechend zu handeln, damit eine Eskalationsdynamik verhindert werden kann. Dafür braucht man zusätzliche Handlungsstrategien und einen Handlungsrahmen, um den Grad der Gefährlichkeit einschätzen und die eigene Reaktion darauf einstellen zu können. Im direkten Kontakt mit Kunden, Klienten, Patienten oder Schülern benötigt man eine spezielle Stress- und Handlungskompetenz sowie ein sicheres Angstmanagement für den Umgang mit kritischen Situationen, Bedrohungen und potenziell physischer Gewalt.

 

Inhaltsbeschreibung:

In diesem 2-tägigen Präsenz-Seminar werden abgestimmt auf die Anforderungen von Institutionen, Unternehmen und Behörden, effektive Deeskalationsstrategien und taktische Gewaltschutzstrategien vermittelt, mit deren Hilfe Eskalationen rechtzeitig erkannt und durchbrochen werden können. Enstprechende Methoden und Übungen zeigen Möglichkeiten auf, wie man sich oder andere im direkten Kontakt mit Kunden, Klienten, Patienten oder Schülern, vor Bedrohungs- oder in Gewaltsituationen schützen kann.

Gemeinsam mit den Teilnehmern werden im interaktiven Austausch Verhaltensstrategien zum Umgang mit Aggressionen, Bedrohungen, verbalen oder körperlichen Angriffen sowie eigenem Angsterleben erarbeitet. Dabei werden exemplarisch Szenarien besprochen und durchgespielt. Beispielsweise werden eskalierte Gesprächsverläufe im Büro oder räumliches Verhalten in bedrohlichen Situationen dargestellt.

 

Bestandteile des Seminars:

  • Systemische Sichtweise eskalierender Konflikte
  • Statusverhalten
  • Indikatoren für eine mögliche Bedrohung
  • Kommunikative Deeskalationsstrategien
  • Persönliches Angstverhalten
  • Stressreaktion
  • Individuelle Stressregulation
  • Gefahrensensibilisierung
  • Eskalationsstufen
  • Heiße / kalte Aggression
  • Entschärfung der Eskalationsdynamik
  • Wahrnehmung und Bewertung
  • Mindset, Taktik, Technik
  • Distanzen
  • Abwehr-, Befreiungs- und Fluchttechniken
  • Notwehr
  • Situationstraining

Ziele des Seminars:

  • Schaffen einer Handlungskompetenz zur direkten und konstruktiven Bewältigung einer stress- und potenziell gewalttätigen Konfliktsituation
  • Vermittlung der dafür notwendigen technisch-taktischen Fertigkeiten
  • Vermittlung von Methoden und Übungsformen im Rahmen der psychischen Haltungsentwicklung und physischen Eigen- und Fremdsicherung
  • Verbesserung der Situationseinschätzung
  • Erhöhung der Sicherheit im Alltag
  • Erhaltung der psychischen und körperlichen Gesundheit
  • Entwicklung eines positiven Selbstkonzepts
  • Stärkung des professionellen Systems

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter und Führungskräfte von Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsinstitutionen, Unternehmen und Behörden, die im häufigen Kundenkontakt stehen. Das Seminar ist kein Train-the-Trainer-Seminar.

 

Seminargebühr: (für 2 Tage)

€ 2.400,- inkl. MwSt

 

Teilnehmerzahl: max. 12 Personen

Uhrzeit: 9.30-17.30 Uhr

Format: Interaktives Seminar

Seminarleitung: Nicole Jansen

Kooperationspartner: Thomas Houwman und Christopher Tibes

    Kontakt

    Nicole Jansen

    Seminare, Training

    & Beratung

    +49 17620981822

    info@n-jansen.de

Mein Angebot

In einem kostenfreien Erstgespräch reden wir über Ihr Anliegen und darüber, wie ich Ihnen als Trainerin und Beraterin helfen kann.

 

Kooperationspartner:

Thomas Houwman

Multiplikator für Deeskalations- und Sicherungstechniken

 

Christopher Tibes

Multiplikator für Deeskalations- und Sicherungstechniken